Melasse

Melasse (melas = altgr. = schwarz) ist ein Nebenprodukt der Zuckergewinnung aus Zuckerrüben bzw Zuckerrohr und besteht im wesentlichen aus dem beim zentrifugieren nicht auskristallisiertem Zucker. Melasse ist ein Naturprodukt und kann – einmal angefallen - in seiner Zusammensetzung nicht mehr verändert werden.

Als Naturprodukt unterliegt Melasse diversen qualitätsbeeinflussenden Faktoren.

▪ Vegetationsperiode des Ausgangsproduktes
▪ Klimatische Bedingungen während der Vegetationsperiode
▪ Beschaffenheit der Anbaufläche/Düngung/Schädlingsbekämpfung
▪ Ernte – und Verabeitungszeitpunkt
▪ Produktionsverhältnisse / Hilfsmittel

Grundsätzlich gilt, dass die Qualität der Ware jedes Jahr variieren kann.Tendenziell ist zu beobachten, dass die Zuckerfabriken immer effizienter arbeiten, die Zuckerausbeute aus den Rüben bzw. dem Zuckerrohr erhöhen und daher der Zuckergehalt der Melasse sinkt.

Weltweit fallen ca 60 mio tons Rohrmelasse (Südamerika, Asien, Afrika, Australien) und ca 8 mio ton Rübenmelasse (Europa, Nordamerika) an.

Die visuelle Erscheinung der Ware kann von braun bis tiefschwarz reichen, die Viskosität ist sehr temperaturabhängig und von Fabrikat zu Fabrikat unterschiedlich.

Neben den bereits erwähnten Melassearten gibt es noch weitere Derivate aus der Weiterverarbeitung von Melasse.

Diese Produkte sind äusserlich ähnlich zur Melasse, (Farbe, Konsistenz, Viskosität), unterscheiden sich jedoch in den Inhaltsstoffen und damit der Verwertbarkeit erheblich.