MELASSE

Melasse

Melasse (melas = altgr. = schwarz) ist ein Nebenprodukt der Zuckergewinnung aus Zuckerrüben bzw Zuckerrohr und besteht im wesentlichen aus dem beim zentrifugieren nicht auskristallisiertem Zucker. Melasse ist ein Naturprodukt und kann – einmal angefallen - in seiner Zusammensetzung nicht mehr verändert werden.

Als Naturprodukt unterliegt Melasse diversen qualitätsbeeinflussenden Faktoren.

▪ Vegetationsperiode des Ausgangsproduktes
▪ Klimatische Bedingungen während der Vegetationsperiode
▪ Beschaffenheit der Anbaufläche/Düngung/Schädlingsbekämpfung
▪ Ernte – und Verabeitungszeitpunkt
▪ Produktionsverhältnisse / Hilfsmittel

Grundsätzlich gilt, dass die Qualität der Ware jedes Jahr variieren kann.Tendenziell ist zu beobachten, dass die Zuckerfabriken immer effizienter arbeiten, die Zuckerausbeute aus den Rüben bzw. dem Zuckerrohr erhöhen und daher der Zuckergehalt der Melasse sinkt.

Weltweit fallen ca 60 mio tons Rohrmelasse (Südamerika, Asien, Afrika, Australien) und ca 8 mio ton Rübenmelasse (Europa, Nordamerika) an.

Die visuelle Erscheinung der Ware kann von braun bis tiefschwarz reichen, die Viskosität ist sehr temperaturabhängig und von Fabrikat zu Fabrikat unterschiedlich.

Neben den bereits erwähnten Melassearten gibt es noch weitere Derivate aus der Weiterverarbeitung von Melasse.

Diese Produkte sind äusserlich ähnlich zur Melasse, (Farbe, Konsistenz, Viskosität), unterscheiden sich jedoch in den Inhaltsstoffen und damit der Verwertbarkeit erheblich.

Zuckerrübenmelasse

Die Qualitäten von Zuckerrübenmelasse variieren sehr stark: je nach Ursprungsland, Fabrik und Kampagne, sowie des weiteren innerhalb einer Kampagne. Dies liegt daran, dass der Zuckerproduktionsprozess ständig optimiert und damit verändert wird, welches die Zusammensetzung der anfallenden Melasse schwanken läßt.

Je nachdem welches Zuckerproduktionsverfahren zugrunde liegt, setzt sich die Melasse aus den Restbestandteilen der verarbeiteten Zuckerrüben sowie Spuren der verwendeten Hilfsmittel in unterschiedlicher Proportion zusammen.. Die im Folgenden aufgeführten Inhaltsstoffe werden – aufgrund der Verwendung - als hauptsächlich qualitätsbestimmend angesehen. Es ist üblich, den Zuckergehalt von Rübenmelasse als Polarisation zu ermitteln und den Trockensubstanzgehalt als Brix.

Die Qualitäten der Melasse in unstandardisierter Form können innerhalb nachfolgender Bandbreiten schwanken:

  Direkte Polarisation  42 bis 54%
  Invert  0 < 1,5
  Brix  73 bis 86 %
  Asche  5 bis 8 %
  Rohprotein  8 bis 12 %

 

Es haben sich zwei Handelsnormen etabliert:

Qualitäts-,
Zuckerrübenmelasse:     

findet hauptsächlich für Verträge Anwendung, bei denen Melasse als Rohstoff für Fermentationsprozesse kontrahiert wird. Die handelsübliche Formulierung lautet:
minmal 47 % Zuckerpolarisation, min. 76,3 Brix, max. 1 % Invert, gesund, rein, unentzuckert, handelsüblich, ansonsten tel quel

Futtermelasse:

findet hauptsächlich für Verträge Anwendung, bei den Melasse als Rohwarenkomponente für die Mischfutterherstellung oder für die Direktverfütterung kontrahiert wird. Die handelsübliche Formulierung lautet:

Zuckerrüben melasse: min. 42 % Gesamtzucker, min. 70 Brix, gesund, handelsüblich

 

Wenn Sie weitergehende Informationen haben möchten, rufen Sie uns bitte jederzeit gerne an. Kontakt

Zuckerrohrmelasse

Die Qualitäten von Zuckerrohrmelasse variieren sehr stark: je nach Ursprung, Produzent, Exporteur und Verladehafen.

Je nachdem welches Zuckerproduktionsverfahren zugrunde liegt, setzt sich die Melasse aus den Restbestandteilen der verarbeiteten Zuckerrohrs sowie Spuren der verwendeten Hilfsmittel in unterschiedlicher Proportion zusammen. Die im Folgenden aufgeführten Inhaltsstoffe werden – aufgrund der Verwendung - als hauptsächlich qualitätsbestimmend angesehen. Es ist üblich, den Zuckergehalt von Rohrmelasse als Saccarose oder Gesamtzucker zu ermitteln. Der Trockensubstanzgehalt wird teilweise als Brix ausgedrückt, oder es wird der Wasser/Feuchtegehalt angegeben.

Die Qualitäten von Rohrmelasse in unstandardisierter Form schwanken größtenteils innerhalb nachfolgender Bandbreiten:

 

 Saccarose  25 bis 39%
 Invert  12 bis 19%
 Brix  77 bis 86%
 Asche  8 bis 14%
 Rohprotein  4 bis 6%

 

Die Ware wird, je nach Verwendungszweck, in unterschiedlicher Form gehandelt. Für den Einsatz im Fermentationsbereich meist auf Analyse oder Mustergutbefund, mit preisbestimmender pro-rata Verrechnung des Zuckergehaltes.

Für den Einsatz als Rohwarenkomponente bzw. Einzelfuttermittel im Mischfutterbereich nach folgenden, je nach Wunsch unterschiedlichen standardisierten Handelsnormen:

 

Zuckerrohrmelasse:

min. 47 % Gesamtzucker, max. 28 % Wasser oder
min. 45 % Gesamtzucker, max. 30 % Wasser, gesund,
handelsüblich, ansonsten tel quel

 

Wenn Sie weitergehende Informationen haben möchten, rufen Sie uns bitte jederzeit gerne an. Kontakt